Dynamischer Daten Import / Export

datenbank

weil Einfach - produktiver ist
Mit der Freeware Version können bis zu 100.000 Datensätze verarbeitet werden!
  • Startseite
  • News
  • Automatische Codepage Erkennung bei UTF/Unicode Textdateien

Automatische Codepage Erkennung bei UTF/Unicode Textdateien

Diese Funktionalität wurde eigentlich schon mit Version 4.0.6.1 als Zwischenversion veröffentlicht. Da es für Zwischenversionen lediglich eine kurze Auflistung der neuen Funktionalität gibt hier nun etwas mehr Informationen dazu.

Wird im TextFile Adapter auf der READ Seite eine UTF/Unicode Textdatei ausgewählt in der die Kodierung mittels BOM (byte order mark) festgeschrieben wird die dazugehörige Codepage automatisch erkannt und gesetzt. Die automatische Erkennung funktioniert nur bei Unicode/UTF Dateien mit BOM (byte order mark), ohne diese muss leider nach wie vor die zu verwendende Codepage manuell ausgewählt werden. Die verwendete Standard Codepage ist weiterhin die auf dem System eingestellte Windows ANSI Codepage.

ReleaseNotes zur Version 4.0.7 vom 07.01.2017

Weitere Änderungen

Batch Modul mit /LOGFILE [Dateiname] Option

Bisher mussten die Ausgaben des Batch Moduls mittels Umlenkung der Standardausgabe in ein Logfile umgeleitet werden. Im Logfile waren dann diese Informationen lediglich so vorhanden wie sie auch auf der Konsole ausgegeben worden wären. Mit der Option /Logfile [Dateiname] können nun die Ausgaben während der Batch Verarbeitung in ein zusätzliches Logfile geschrieben werden. Das Format ist eine klassische CSV Datei, das Trennzeichen ist das Standard Listentrennzeichen aus der Systemsteuerung. Es wird pro Zeile das Datum mit Uhrzeit im Format „yyyy-MM-dd HH:mm:ss“, die verwendete FlowHeater Definition inkl. kompletter Pfadangabe, die Art der Information (Info, Warnung, Fehler) sowie die eigentliche Information ausgegeben. So können diese Information nachträglich wesentlich besser automatisiert verarbeitet und ausgewertet werden.

Optimierungen am FlowHeater Server

Am neuen FlowHeater Server wurden weitere Leistungsfähige Optimierungen durchgeführt.

  • Es ist nun möglich Aufgaben nach einer Definierten Zeit (x Minuten) automatisch zu beenden. So kann vermieden werden das evtl. hängende Aufgabe das System zu sehr beeinträchtigen

  • Bei täglich zeitgeplanten Aufgaben kann nun eine Wiederholung der Aufgabe nach x Minuten für einen definierten Zeitraum eingeplant werden. z.B. Aufgabe nach x Minuten für die Dauer von x Minuten wiederholen

  • Zusätzliche zu den Optionen „Aufgabe nicht erneute ausführen“ und „Aufgabe in Warteschlange anfügen“ gibt es nun noch die Option „Aufgabe beenden und neu starten“ bei zeitgeplanten Aufgaben falls die aktuelle Aufgabe bereits ausgeführt wird

  • Optimierte Ansicht der Logausgabe über den FlowHeater Server Manager

 

Weitere kleinere Optimierungen

  • Designer: Verbesserte Anzeige, Heater und Verbindungen werden deutlich flüssiger ausgegeben bzw. gezeichnet

  • Batch Modul mit Ausgabe der Gesamtlaufzeit am Ende der Verarbeitung

Bug Fix

  • Runtime Designer (Firmenlizenz): Mit der Firmenlizenz erzeugte RUNTIME Definitionen können nun auch mit dem FlowHeater Server ausgeführt werden

  • FlowHeater Server: Korrektur der Setup Routine bei bereits vorhandener Installation

  • Firmenlizenz und Lizenzaktivierung für den ganzen Computer: Evtl. falsche oder ältere Lokale Benutzer Aktivierungen werden nun überlesen, Vorrang hat nun immer die Computer Aktivierung