Dynamischer Daten Import / Export

datenbank

weil Einfach - produktiver ist
Mit der Freeware Version können bis zu 10.000 Datensätze verarbeitet werden!

Heater SQL, Benutzerdefinierte SQL Statements ausführen

SQL HeaterMit dem SQL Heater können beliebige benutzerdefinierte SQL Statements auf der READ Seite (Datenquelle) sowie auf der WRITE Seite (Datenziel) ausgeführt werden.

Einsatzgebiete

  • Der Datenbank Lookup Heater kann mit Hilfe des SQL Heaters abgelöst werden!
  • Updates eines verarbeiteten Datensatz der READ Seite damit dieser als verarbeitet gekennzeichnet wird.
  • Löschen (DELETE) der Datensätze auf der READ Seite nach der Verarbeitung.

Hinweis: Der SQL Heater hat keine Eingangsparameter. Um dynamische SQL Statements zu bilden können Sie Parameter Platzhalter verwenden.

Einstellungen

SQL Heater KonfigurationSQL Heater KonfigurationMit den Einstellungen für „Ausführen bei“ sowie „Auf Seite“ können Sie bestimmen zu welchem Zeitpunkt das SQL Statement ausgeführt werden soll.

Ausführen bei: Folgende Optionen stehen zur Verfügung.

Pro Zeile/Satz: Das SQL Statement wird bei jedem verarbeiteten Datensatz ausgeführt.

Start: Das SQL Statement wird vor dem Start der Definition ausgeführt

Ende: Das SQL Statement wird nach Beendigung der Definition ausgeführt 

Auf Seite: Hier geben Sie an auf welcher Datenquelle (READ oder WRITE) das SQL Statement ausgeführt werden soll.

Adapter: Sind mehrere Adapter in der Definition vorhanden können Sie hier auswählen über welchen Adapter (Datenquelle), der Datenbank Lookup ausgeführt werden soll. Per Default wird der erste verfügbare Adapter verwendet.

SQL: Hier tragen Sie den SQL Befehl ein der zum definierten Zeitpunkt ausgeführt werden soll. Im SQL Befehl können auch Parameter Platzhalter verwendet werden.

z.B. select id form Artikel_Tabelle where Artikelname = ‚$ARTIKELNAME$‘

Über den Button „SQL Statement mit ersetzten Parametern anzeigen“ können Sie sich den aufgelösten SQL Befehl anzeigen lassen. Hinweis: Sie müssen dazu den verwendeten Parametern Standardwerte zuweisen.

Nicht im Testmodus ausführen: Hiermit geben Sie an, dass der SQL Befehl nicht im Testmodus ausgeführt werden soll.

Mit Rückgabewert: Liefert der SQL Befehl einen Wert zurück, z.B. für einen Datenbank Lookup, können Sie diese Option aktivieren um den Wert in der weiteren Verarbeitung im FlowHeater verwenden zu können.

Rückgabe speichern in Parameter: Hiermit wird der zurückgelieferte Wert zusätzlich im angegebenen Parameter gespeichert. Hinweis: Wird die Ausführung „Start“ oder „Ende“ gewählt kann auf den gelieferten Wert nicht per Heater Verbindung zugegriffen werden. Um den Wert abzufragen müssen Sie den Wert in einem Parameter zwischenspeichern. Den gelieferten Wert können Sie dann in der weiteren Verarbeitung mittels des Parameter Heaters oder aber über Parameter Platzhalter abrufen.

Standardwert: Wenn Sie die Option „Falls kein Wert vorhanden diesen Wert zurückliefern“ aktivieren können Sie einen Standardwert angeben, der verwendet wird fall der ausgeführte Datenbank Lookup keinen Wert zurückgeliefert hat.

 

Beachten Sie auch die Allgemeinen Hinweise zu Heater / Funktionen.